Motive für die Wand – was soll ich nehmen?

Hat man sich entschieden, seine Küche oder sein Bad mit einer Rückwand zu verschönern und hat bereits mit Zollstock die benötigen Maße genommen steht spätestens jetzt die Frage im Raum:

Welches Motiv soll ich nehmen?

In diesem Beitrag möchte ich einige Entscheidungshilfen dazu geben, aber soviel sei vorweg gesagt: Letztendlich entscheidet der persönliche Geschmack darüber, welches Motiv das Beste ist.

Lokalmatador: in welchen Raum kommt die Rückwand?

Man kann sich der Motivfrage nähern, indem man das Bild in Kontext zu den Raum setzt in dem die Rückwand angebracht werden soll.
Das klingt jetzt komplizierter als es eigentlich ist, deshalb nehmen wir mal ein Beispiel:

Angenommen die Rückwand soll in der Küche montiert werden. Was wird in der Küche gerne gemacht? Richtig: gekocht und manchmal auch morgens das Heißgetränk eingenommen, bevor man das Haus verlässt.

Es liegt also nahe etwas mit Kaffee, Tee, Croissants, Gewürzen oder ähnlichem zu nehmen. Barbecue-Freunde nehmen auch gerne ein Motiv mit einem frisch gegrillten Steak mit Branding  als Motiv hinter dem Herd.

Motiv: Kaffeetasse

Ähnliches gilt für das Badezimmer: Motive von Wasserfällen, Palmen oder Sonnenuntergänge am Meer bieten sich an um das eigene Wohlbefinden mit Urlaubsgefühlen aufzuwerten.

Wasser-Motiv für das Badezimmer

 

Grün, grün grün sind alle meine Wände – Motive nach Farbe

Je nachdem in welcher Farbe die heimische Küche gehalten ist, bieten sich Motive an, bei denen eine bestimmte Farbe dominiert. Bilder mit schwarzem Hintergrund ziehen die Aufmerksamkeit des Betrachters mehr an als Pastelltöne, die aufgrund Ihrer reduzierten Farben sehr aufgeräumt wirken können. Wählt man die Motivfarbe passend zu den Möbeln, fügt sich die Rückwand nahtlos in das Gesamtbild ein.

Rückwand Montage – so klappt es am besten

Für die Montage einer Rückwand für Küche und Bad bieten sich verschiedene Verfahren an, die ich hier kurz vorstellen will. Jedes Verfahren hat seine Vor- und Nachteile, die ich nicht verschweigen will.

Montage mit Klettband

Hier wird wie der Name schon sagt einmal von hinten auf die Küchenrückwand ein Streifen Klettband geklebt. Die andere Seite wird entsprechend an die Wand angebracht. Klettband gibt es im Baumarkt oder in diversen Internetshops auf der Rolle.

Pro:

  • Diese Montage bekommt man auch hin wenn man handwerklich ungeschickt ist
  • Die Rückwand kann einfach wieder entfernt werden.
  • Die Montage ist (fast) unsichtbar.

Contra:

  • Eignet sich nicht für sehr schwere Rückwände aus Glas, etc..
  • Ist nichts für das Badezimmer: Hinter der Motivplatte kann Feuchtigkeit eindringen und zu einer Schimmelbildung führen.
  • Je nach verwendetem Klettband stehen die Platten unter ungünstigen Umständen etwas von der Wand ab – das kann sehr unschön an den Kanten aussegen.

Montage mit Magnethaltern

Hier werden meist Neodymmagnete mittels Schraube und Dübel an die Wand geschraubt. Auf der Platte befinden sich die ferromagnetischen Gegenstücke mit denen die Platte an die Wand „geklickt“ wird.

montage mittels magnethalter

Pro:

  • Leicht wieder abnehmbar.
  • Einfache Anbringung (wenn mit dem Bohren alles geklappt hat).

Contra:

  • Die Platte steht konstruktionsbedingt mehrere Milimeter von der Wand ab. Dahinter sammelt sich mit der Zeit Schmutz.
  • Moderne Magnete sind zwar recht stark, können aber unter Umständen nicht kräftig genug sein. Die Platte rutscht beim Anbringen ab und wird im schlechtesten Fall beschädigt.

Montage mittels Kleber

Abhängig vom Material der Rückwand wird ein dafür geeigneter Kleber auf die Platte angebracht und mit einem Spachtel gleichmäßig verteilt. Der Untergrund muss dabei fest, trocken und frei von Staub sein.

Pro:

  • Einmal montiert sitzt die Wand bombenfest.
  • Die Platte liegt direkt an der Wand an. Werden die Abschlusskanten mit Silikon verfugt, kann kein Wasser oder Schmutz hinter die Rückwand eindringen
  • Auch für große und schwere Platten geeignet.
  • Montage ist unsichtbar

Contra:

  • Die Demontage kann unter Umständen nicht ganz einfach sein, insbesondere wenn man sehr großzügig mit dem Kleber umgegangen ist und das Material sehr empfindlich ist.
  • bei großen Platten werden 2 Leute für die Montage benötigt.

Fazit: Jede Montageart hat seine Daseinsberechtigung

Die beste Art seine Küchenrückwand zu montieren gibt es nicht. Abhängig von den verwendeten Materialien, Größe der Platte und dem eigenen Geschmack sollte man sich für eine der oben genannten Befestigungen entscheiden. Einzig dort, wo mit viel Schmutz und Feuchtigkeit herrscht, wie zum Beispiel in der Küche und im Bad sollte man mit Montagekleber und Silikon arbeiten, da nur hier eine absolute Dichtheit gewährleistet ist.